Veranstaltung

Dienstag, 04.03.03 / 20.00 Uhr

Ulla Lachauer, Rita Pauls

Ritas Leute - eine deutsch-russische Familiengeschichte


Ulla Lachauer, freie Journalistin und Dokumentarfilmerin, porträtiert in ihrem vierten Roman Ritas Leute eine weit verzweigte, liebenswürdige Familie. Im Mikrokosmos des Familienschicksals spiegelt sich ein ganzes Jahrhundert deutsch-russischer Historie – ein Stück Weltgeschichte. Im 19. Jahrhundert war die Familie aus Deutschland nach Russland an die Wolga ausgewandert, um dort eine mennonitische Gemeinde einzurichten, in den 30er Jahren wurde sie dann in die Steppe des fernen Kasachstan verbannt. Erst 1989 siedelt sie nach Deutschland über. Ritas Leute gehören zu den mittlerweile zwei Millionen Russlanddeutschen, die in Deutschland leben. Die Lesung wird mit dem Gesang von Rita Pauls, der Hauptfigur des Buches, untermalt. Zu den weiteren Werken der Autorin gehören: Paradiesstraße, Die Brücke von Tilsit und Ostpreußische Lebensläufe.

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung
Eintritt frei


  • Lesung, Gespräch und Gesang

< Zurück zur Übersicht

<