Veranstaltung

Freitag, 13.06.03 / 20.00 Uhr

Marek Halter

Religiöse Konflikte und die Tragweite des dichterischen Worts

Die Zukunft der Freiheit


Marek Halter wurde 1936 als Sohn eines jüdischen Denkers und einer jiddischen Dichterin geboren. Mit seinen Eltern überlebt er das Warschauer Ghetto. Es folgen Aufenthalte in Usbekistan, Paris, Israel und Argentinien. Diese extremen Erfahrungen machen ihn nicht nur zu einem engagierten Menschenrechtler – er ist der Begründer der Organisation SOS Racisme – , sondern auch zu einem Geschichtenerzähler, ganz im Sinne seiner Liebe zum Wort. Seit den 80er Jahren schreibt Marek Halter erfolgreiche Romane zu Themen der jüdischen Geschichte, u.a. Der Messias (1999) und Alles beginnt mit Abraham. Das Judentum, mit einfachen Worten (2001). In seinem letzten Werk Die Geheimnisse von Jerusalem macht er sich auf die Suche nach dem Ursprung der drei großen Weltreligionen.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Stuttgart
Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung
Eintritt: € 6,- / 4,50
Außer Haus!: Institut Français de Stuttgart, Diemershaldenstr. 11, 70174 Stuttgart


  • Vortrag und Gespräch
  • Rebecca Partouche (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<