Veranstaltung

Freitag, 18.11.16 / 22.00 Uhr

PeterLicht

Reich des Dazwischen

Fünfzehn sein


PeterLicht lädt im dunklen November zu späterer Stunde alle feiernden Gäste auf sein literarisches und musikalisches "Sonnendeck" ein – so lautete der Titel des entspannten elektroakustischen Sommerflirrens seiner Debütsingle. Der Kölner Musiker und Schriftsteller hantiert in seinen Liedern geschickt mit den Phänomenen unserer Zeit und persifliert sie in Songs wie "Wettentspannen", "begrabt mein iPhone an der Biegung des Flusses" oder "Stilberatung". Als Schriftsteller gewann er beim Klagenfurter Bachmann-Wettbewerb mit seinem Text "Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends" gleich zwei Preise. Darüber hinaus bringt PeterLicht auch als Regisseur und Autor Theaterstücke auf die Bühne, u.a. für die Münchner Kammerspiele. Seit März 2016 schreibt er für die Süddeutsche Zeitung die Kolumne "Lob der Realität": Ein Akrobat durch die Künste hindurch, der im Saal des Literaturhauses ein "Reich des Dazwischen" entstehen lässt: PeterLicht kommt, bringt seine Gitarre mit, Texte auch und feiert mit uns.


  • Lesung und Konzert

< Zurück zur Übersicht

<