Veranstaltung

Donnerstag, 27.04.06 / 20.00 Uhr

Mircea Cãrtãrescu

Orbitor


Orbitor, der rumänische Titel von Mircea Cãrtãrescus großer Romantrilogie, von der zwei Bände im Original bereits vorliegen, spielt mit der Doppeldeutigkeit des Wortes »blendend« und verweist auf die weit reichenden Wurzeln des vielschichtigen, weltumspannenden Geschehens, in das die Romanhelden und Leser hineingeraten. In einem der zahlreichen Erzählstränge wird über eine außergewöhnliche Familiengeschichte berichtet, die sich im Verlauf der Handlung auf die gesellschaftliche Ebene ausweitet und über das Rumänische hinausweist in die schillernde Weltgegend zwischen Orient und Okzident, die als Balkan eher unrühmlich bekannt ist und kulturell viel Überraschendes zu bieten hat. Mircea Cãrtãrescu und sein Übersetzer Gerhardt Csejka werden aus dem ersten Band dieses Romanwerks, dessen deutsche Übersetzung ab 2007 im Wiener Zsolnay-Verlag erscheinen wird, ein Kapitel vortragen. Mircea Cãrtãrescu (*1956 in Bukarest), studierte Literatur an der Universität Bukarest. Er ist heute außerordentlicher Professor an der Universität Bukarest, Essayist, Literaturkritiker und einer der führenden rumänischen Gegenwartsautoren. Seine Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt und mit internationalen Preisen ausgezeichnet. 2003 hatte Mircea Cãrtãrescu - zur Frage SIND SCHRIFTSTELLER NÜTZLICH? - einen fulminanten Auftritt im Literaturhaus. Ab April 2006 ist er Gast der Akademie Schloss Solitude.

In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude
Eintritt frei


  • Lesung

< Zurück zur Übersicht

<