Veranstaltung

Mittwoch, 06.05.09 / 20.00 Uhr

Olivier Adam

Nichts was uns schützt


Olivier Adam stellt seinen neuen Roman Nichts was uns schützt vor: Marie lebt mit ihrem Mann, einem Schulbusfahrer, und ihren beiden Kindern in einer nordfranzösischen Vorstadt. Früher war sie Kassiererin im Supermarkt, jetzt ist sie Hausfrau und lebt selbstverloren vor sich hin, zunehmend zermürbt durch ihr eintöniges Leben. Eines Tages wird sie durch Zufall auf ein Flüchtlingslager aufmerksam, sie schließt sich den freiwilligen Helfern an und teilt an Asylbewerber Essen aus. Mehr und mehr vernachlässigt sie ihre Familie, sie wird zu einer Aktivistin der Gestrandeten und gerät mit der brutalen Polizei in Konflikt. Denen, die gar nichts haben, gibt Marie alles. Und droht schließlich, ihre Kinder, ihren Mann und sich selbst zu verlieren. Olivier Adam, geboren 1974 und in der Pariser Banlieue aufgewachsen, hat bisher fünf Romane, drei Jugendbücher und einen Erzählband veröffentlicht. Bekannt wurde er durch seinen ersten Roman Keine Sorge, mir gehts gut, der 2006, verfilmt von Philippe Lioret, in die Kinos kam. Adam lebt mit Frau und Tochter an der bretonischen Küste.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Stuttgart
Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Francoise Joly (Moderation)
    Stela M. Katic (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<