Veranstaltung

Mittwoch, 12.11.08 / 20.00 Uhr

Werner Sobek

Neue Heimat II

Neue Heimat


Lassen sich Heimat und Welt in einem neuen Verständnis miteinander versöhnen oder führt die zunehmende Globalisierung unausweichlich zu einem Verlust von Heimat? - Der Stuttgarter Stararchitekt Werner Sobek verbindet Heimat eher mit einer Gefühl als mit einem konkreten Ort. Während für viele die Intimität des Elternhauses den Inbegriff von Dauerhaftigkeit und Heimat darstellt, ist er der Überzeugung, dass ein Gebäude, das heute geplant wird, die Möglichkeit haben muss, "mit Anstand zu verschwinden". Der moderne Mensch ist für ihn nicht mehr an einem festen Platz verortet, sondern wohnt nur noch auf Zeit. Dem Wunsch vieler Bauherrn nach Mobilität entsprechend, plant er für die Nomaden der Neuzeit energieautarke Häuser, die sich problemlos in ihre Bestandteile zerlegen lassen und ihren Nutzern gleichzeitig höchsten Komfort bieten. Ganz aus Stahl und Glas ist sein privates Wohnhaus ein Sinnbild für diese Transparenz und Offenheit gegenüber der Welt.
In Zusammenarbeit mit dem Journal für Philosophie der blaue reiter (www.derblauereiter.de).

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Gespräch
  • Siegfried Reusch (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<