Veranstaltung

Montag, 21.10.02 / 20.00 Uhr

José F. A. Oliver

Nachtrandspuren


„José Oliver hat seine Poesie ganz tief in die deutsche Sprache eingeschrieben, eingegraben, ja die deutsche Sprache mit ihr umgegraben“ (Harald Weinrich). Begleitet von dem Flamenco-Gitarristen Nino de Pantaleón stellt José F.A. Oliver nun seinen neu erschienenen Lyrikband nachtrandspuren vor. Seine Gedichte wollen „uns lösen / vom schweren zungenschlag“, von der tagtäglichen Sprache, und zurückführen zu ihrem eigentlichen Ursprung: dem Klang. Oliver, geboren 1961,andalusischer Herkunft, aufgewachsen und noch immer wohnhaft im Schwarzwald, veröffentlichte mehrere Gedichtbände, u.a. fernlautmetz (1999), und erhielt 1997 den Adalbert-von-Chamisso-Preis.

Eintritt: € 6,-/ 4,50


  • Lesung
  • Nino de Pantaleón (Musik)
    Thorsten Arendt (Einführung)

< Zurück zur Übersicht

<