Veranstaltung

Nach der Stille
Freitag, 30.10.20 / 17.00 Uhr

Natalie Chee, Elena Cheah, Emily Körner, Paul Pesthy, Walter Sittler

Nach der Stille


Der weltberühmte Geiger Fritz Kreisler kämpfte als Soldat im 1. Weltkrieg und flüchtete in die USA nach dem 2. Weltkrieg, Erich Wolfgang Korngold war Wunderkind und gefeierter Opernkomponist in Europa, bevor er endgültig nach Amerika auswandern musste, um Filmmusikkomponist zu werden. Beide Künstler wurden durch Krise und Umbruch zu neuen Formen des Schaffens gezwungen, ähnlich wie die ganze Welt in der heutigen Zeit gezwungen wird, sich in jedem Aspekt des Lebens zu verändern. Wie haben wir alle diese stille Zeit empfunden? Hören wir und empfinden wir jetzt anders? Das Hegel Quartett spielt Werke von Kreisler und Korngold und lädt zusammen mit Walter Sittler zur Reflexion über Musik und Wort ein, ähnlich wie bei den Salons des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. An den Instrumenten zu hören sein werden: Natalie Chee (1. Konzertmeisterin im Gürzenich Orchester Köln), Emily Körner (Violine, 2. Violine des SWR Sinfonieorchesters), Paul Pesthy (Viola, 1. Solobratscher des SWR Symphonieorchesters) und Elena Cheah (Violoncello, Professorin für Violoncello an der Hochschule für Musik Freiburg).


  • Literaturkonzert
  • Eintritt (Euro): Saalticket: 10,-/8,-/5,- oder Livestreamticket: 5,-
  • Kartenverkauf nur online ab Dienstag, 15.09.20 / 12 Uhr.

    Das Livestreamticket kann bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gebucht werden und steht Ihnen dann 48 Stunden zur Verfügung. Zum Stream bitte dann hier entlang: stream.reservix.io/1596846. Sie müssen nur noch Ihren persönlichen Zugangscode eingeben, den Sie mit Kauf des Tickets erhalten. 

    Für Saalbesucher*innen: Bitte beachten Sie im Literaturhaus gelten weiterhin Maskenpflicht und Abstandsgebot. Folgen Sie stets dem markierten Wegesystem und kommen Sie rechtzeitig zur Registrierung im EG. Der 1. Stock und Saal werden 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. 

<