Veranstaltung

Mittwoch, 30.10.19 / 18.30 Uhr

Karen Köhler

Miroloi

Auf Sendung

Ich mach mich weg, drehe die Welt einmal um und setze mir die Schimpftirade als Krone auf, bis die Kinder von mir ablassen, weil in der Kurve beim Brunnen die alten Frauen auf ihren Stühlen sitzen und die jetzt dran sind. Karen Köhler


Ihr Erzählband »Wir haben Raketen geangelt« gehörte 2014 zu den überraschendsten Debüts des Jahres. Nun legt Karen Köhler mit »Miroloi« ihren ersten Roman über eine junge Frau vor, die sich auflehnt gegen die Strukturen der Gesellschaft. Als Findelkind wächst sie in einer abgeschirmten Gesellschaft auf, in der Männer das Sagen haben, Frauen nicht lesen dürfen und Traditionen und heilige Gesetze den Alltag bestimmen. Was passiert, wenn man sich in einem solchen Dorf als Außenseiterin gegen alle Regeln stellt, heimlich lesen lernt, sich verliebt? Voller Hingabe, Neugier und Wut erzählt Miroloi eine Geschichte, die an jedem Ort und zu jeder Zeit spielen könnte, ein Roman, in dem die Details leuchten und brennen. Karen Köhler hat Schauspiel studiert, lebt heute auf St. Pauli, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Prosa; ihre Theaterstücke stehen auf dem Spielplan vieler deutschsprachiger Bühnen.

In Zusammenarbeit mit dem SWR2


  • Lesung und Gespräch
  • Katharina Borchardt (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<