Veranstaltung

Montag, 06.06.05 / 18.00 Uhr

Michael Lentz

Michael Lentz

Preis der Literaturhäuser


Die Literaturhäuser Berlin, Hamburg, Frankfurt, Salzburg, München, Köln, Stuttgart und Leipzig verleihen Michael Lentz den Preis der Literaturhäuser 2005. Lentz, der die Geschichte der Lautpoesie erschlossen und parallel dazu den Kontakt und die Auseinandersetzung mit großen internationalen Performancekünstlern gesucht hat, erweitert wie kaum ein zweiter Autor der Gegenwart die Möglichkeiten der Lesung und des öffentlichen Auftritts. Seine Auftritte sowie die ihnen zugrunde liegenden Texte sind wuchtige, präzise inszenierte, aber nie berechenbare Konfrontationen mit unser "Aller Ding" Sprache. Auf seiner Reise durch die Literaturhäuser zeigt Lentz eine neue Puppen-Performance, die er zusammen mit dem bildenden Künstler Ulrich Winters entwickelt hat. Zuletzt erschienen die Prosabände Oder (1998), Muttersterben (2002), der Roman Liebeserklärung (2003) sowie der Lyrikband Aller Ding (2003). Die Laudatio in Stuttgart hält Eugen Gomringer, "Vater der konkreten Poesie" (Emmet Williams), der heute in Rehau lebt, wo er 2000 das institut für konstruktive kunst und konkrete poesie gegründet hat.

Im Kooperationsverbund literaturhaeuser.net, ARTE- der Medienpartner von literaturhaeuser.net
Im Anschluss kleiner Empfang

Eintritt: Euro 7,-/5,-/ Mitglieder frei


  • Lesung und Puppenperformance
  • Eugen Gomringer (Laudatio)

< Zurück zur Übersicht

<