Veranstaltung

Montag, 05.12.05 / 20.00 Uhr

Hans-Ulrich Treichel

Menschenflug

RadioArt Literaturhaus


Ein neuer Roman von Hans-Ulrich Treichel ist erschienen - Menschenflug: Ein unerwarteter Brief mit dem Aufdruck »Kriegsgefangenenpost« veranlasst den zweiundfünfzig-jährigen Stephan sich auf die Suche nach seinem verlorenen Bruder zu machen. Das kommt uns bekannt vor. Schon vor Jahren wurde ein Bruder gesucht, verloren gegangen bei der Flucht aus dem Osten. Das war in Treichels international erfolgreicher Erzählung Der Verlorene. In seinem neuen Buch wird das Lebenstrauma des Helden, nur der Bruder eines »Verlorenen« zu sein, erneut aktiviert. Stephan befällt eine nicht gekannte Vergangenheitssucht, die ihn in verzweifelte und komische Lagen bringt. Als er seinem Bruder endlich gegenüberzustehen glaubt, weiß er, daß er auf eine so reale Konfrontation mit seiner Vergangenheit nicht vorbereitet war. Seit 1995 ist Hans-Ulrich Treichel, Jahrgang 1952, Professor am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig. Für Menschenflug wird ihm am 3. Februar 2006 im Karlsruher Rathaus der Hermann-Hesse-Preis verliehen.

In Zusammenarbeit mit dem SWR

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<