Veranstaltung

Montag, 14.03.05 / 20.00 Uhr

Arnold Stadler

Mein Stifter

RadioArt Literaturhaus


Dass ein Autor Bewunderung für einen anderen Autor zu erkennen gibt, ist normal. Dass aus der Bewunderung eine Liebeserklärung wird, ist etwas Besonderes. Im Fall von Arnold Stadler ist das so. Mein Stifter, so schreibt er, sei Zeichen einer persönlichen Anhänglichkeit, eine Erinnerung an das erste Mal, an die erste Begegnung mit Adalbert Stifter vor vierzig Jahren. An dieser Erinnerung entlang hat Arnold Stadler seinen Essay geschrieben, den Versuch einer Vergegenwärtigung. Ausgehend von fünf Fotografien Stifters - sein Geburtstag jährt sich dieses Jahr zum zweihundertsten Mal - entwirft Stadler das "Porträt eines Selbstmörders in spe", der am Ende mit dem Messer philosophiert und seinen Gedanken ein Ende setzt, als Sünde gegen die Welt, in der er lebt. Von Stadler, 1999 mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet, erschien 2002 der Roman Sehnsucht. Versuch über das erste Mal. 1954 in Meßkirch geboren, lebt er heute in Rast und in Berlin.

In Zusammenarbeit mit dem SWR
Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<