Veranstaltung

Montag, 04.12.06 / 20.00 Uhr

Martina Kieninger, Steffen Kopetzky

Marokko - Sängerin an der Lampe

Junge deutsche Literatur


Ein Reisetagebuch, ein Lyrikband - Steffen Kopetzky und Martina Kieninger, zwei der sprachgewaltigsten und vielseitigsten Autoren der jüngeren Generation, präsentieren ihre neuen Werke. Steffen Kopetzky, bekannt u.a. durch seinen Roman Grand Tour oder die Nacht der Großen Complication (2002) und den letztes Jahr erschienenen Erzählband Lost/Found, liest aus seinem Buch Marokko: Vier Wochen hat Kopetzky (im Rahmen des von literaturhaeuser.net und Goethe-Institut veranstalteten Stadtschreiberprogramms MIDAD) in Marokko verbracht und darüber Tagebuch geführt. Mit dem neugierigen Blick des Ortsunkundigen nimmt er uns mit auf Spaziergänge durch die Medina der Hauptstadt Rabat, führt uns nach Tanger, in die Stadt der Aussteiger, der internationalen Spionage und der Literaten und zeigt uns das wüstennahe schwül-heiße Marrakesch mit seinen bunten Farben und süßen 'Gateaux Marrocaines'. Martina Kieniniger überrascht nach ihrem letztjährigen Romandebüt Die Leidensblume von Nattersheim mit dem Lyrikband Sängerin an der Lampe, der im Verlag Ulrich Keicher erscheint und im Literaturhaus zum ersten Mal vorgestellt wird. Martina Kieninger, bekannt auch durch zahlreiche Internetliteraturprojekte, studierte in ihrer Heimatstadt Stuttgart Chemie. Seit 1996 arbeitet sie in Uruguay an der Universität von Montevideo.

In Zusammenarbeit mit dem Verband der Verlage und Buchhandlungen in Baden-Württemberg e.V.
Eintritt: Euro 7.-/5.-/3,50t


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<