Veranstaltung

Montag, 31.05.10 / 20.00 Uhr

Lorraine Adams, Richard Price

Manufacturing Reality


"Mit der Kunst im Bunde - Künstlerpaare im Gespräch" war vor einiger Zeit eine Veranstaltungsreihe des Literaturhauses überschrieben, an die dieser Abend nun anknüpft: Lorraine Adams arbeitete lange Jahre als Enthüllungsreporterin der Washington Post und wurde für ihre journalistische Tätigkeit in den 90er Jahren mit dem Pulitzer Prize ausgezeichnet. In ihrem psychologischen Thriller "The Room and the Chair" schildert Adams nun die Verstrickungen der USA in die Konflikte des Mittleren Ostens. Ihr Lebensgefährte Richard Price schreibt seit fünfunddreißig Jahren Romane und Drehbücher für Filme und Fernsehserien über die Konflikte des urbanen Amerikas. Spike Lee hat seinen Roman Clockers verfilmt, Prices Mitarbeit an der erfolgreichen HBO-Serie "The Wire" ist preisgekrönt. Der letzte Roman "Lush Life", den Barack Obama als seine bevorzugte Urlaubslektüre bezeichnete, erscheint im Sommer beim S. Fischer Verlag in deutscher Übersetzung. Im Literaturhaus lesen Lorraine Adams und Richard Price Auszüge aus ihren neuen Werken und sprechen über ihre Fiktionen der amerikanischen Realität sowie über ihre symbiotische Arbeitsweise.
In Kooperation mit dem Deutsch-amerikanischen Zentrum Stuttgart und der U.S. Botschaft, Berlin

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • In englischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
  • Friederike Schulte (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<