Veranstaltung

Montag, 28.01.13 / 20.00 Uhr

Zafer Kurtul, Franz Fehrenbach

Made in Turkey – von der verlängerten Werkbank zur starken Wirtschaftsmacht?

BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog


Absage der Veranstaltung "Made in Turkey"

Leider hat Herr Zafer Kurtul uns mitgeteilt, dass es ihm aus unvorhersehbaren, zwingenden Gründen nicht möglich ist, an dem BAKIŞ-Themenabend teilzunehmen. Zu unserem großen Bedauern müssen wir deswegen die Veranstaltung "Made in Turkey" am Montag, den 28.01.13, im Literaturhaus absagen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Den Themenschwerpunkt der deutsch-türkischen Wirtschaftbeziehungen im Rahmen unserer Reihe "BAKIŞ - Die Türkei im europäischen Dialog" werden wir zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Der nächste BAKIŞ-Themenabend widmet sich am 15.04.13 dem Thema "Vielfalt in Kunst und Kultur".



In den letzten Jahren tritt die Türkei immer selbstbewusster auf. Ankara will international mitreden und verweist dabei auch auf die wirtschaftliche Kraft des Landes: Jahrelang konnte die Türkei starkes Wirtschaftswachstum und einen sauberen Haushalt mit wenig Neuverschuldung vorweisen. Doch jetzt steigt das Haushaltsdefizit und das rasante Wirtschaftswachstum, das zwischenzeitlich selbst China hinter sich gelassen hatte, bekommt auch einen Dämpfer. Welche Faktoren haben zum Aufschwung der türkischen Wirtschaft beigetragen und wie steht es heute um sie? Welche Bedeutung wird der Türkei insbesondere als wichtiges Energietransitland in einer geopolitisch spannenden Region in den nächsten Jahren zukommen? Welche Chancen bietet der türkische Markt für deutsche Unternehmen und wie können türkische Firmen besseren Absatz erzielen? Und welche Rolle spielen türkische Unternehmen in Europa, gegründet durch die Nachfahren einstiger türkischer »Gastarbeiter«? Franz Fehrenbach, geboren 1949 in Kenzingen im Breisgau, studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe. 1975 stieg er bei der Robert Bosch GmbH ein und wurde nach verschiedenen Stationen in der Bosch-Gruppe 1988 Mitglied der Geschäftsleitung. Zwischen 1999 und 2012 war Franz Fehrenbach Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und ist seit 1. Juli 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Zafer Kurtul, geboren 1958 in Sivas/Türkei, studierte Finanzen an der Istanbul Universität und machte seinen MBA an der Universität von Wisconsin-Madison. Nach Führungsaufgaben bei der Citibank, BNP-Ak-Dresdner Bank und Société Générale, stieg der ausgewiesene Finanzanalyst 1998 im Sabancı-Konzern ein. Zwischen 2000 und 2009 war er Geschäftsführer der Akbank, im Anschluss deren Vizepräsident. Seit Juli 2010 ist Zafer Kurtul CEO der Sabancı Gruppe und Mitglied des Vorstands.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkische Forum Stuttgart
Gefördert von der Robert Bosch Stiftung


  • Podiumsgespräch
  • Murad Bayraktar (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<