Veranstaltung

Montag, 19.03.07 / 20.00 Uhr

Anja Utler, Oswald Egger

Lustrationen - Brinnen


Oswald Egger und Anja Utler lesen aus neuen Gedichtbänden. Oswald Egger wurde 2006 mit dem Christian-Wagner-Preis und dieses Jahr mit dem Peter-Huchel-Preis ausgezeichnet. In seinem Band Lustrationen. Vom poetischen Tun (Suhrkamp 2007) gibt er Einblicke in das "Gedicht als Lebensform". Entlang eines Atlasses von Denk- und Wortbewegungen erkundet er das Wesen des Poetischen: im "ununterredenden" Gespräch mit Autoren wie Hamann, Leibniz, Kepler, Riemann, Peirce, Vergil, Cusanus, Hölderlin, Celan, unter Rückgriff auf so disparate Wissensgebiete wie altrömische Religionsgeschichte, indogermanische Mythologie, Denkformen der Mathematik, Phänomenologie und Wissenschaftsgeschichte. Im April erscheint zudem, ebenfalls im Suhrkamp-Verlag, nihilum album. Lieder und Gedichte. Von Anja Utler ist letztes Jahr der Gedichtband brinnen (Edition Korrespondenzen) sowie das gleichnamige Lyrikhörbuch in der Edition merz&solitude erschienen. Die Gedichte ersprechen eine Gegenwart, in der Erleben nicht auf eine Linie zurecht geschnitten wird. In Tasten, Hören, Sehen, in die widerstrebenden Bewegungen von Flucht und Beschwörung fächert sich das Geschehen auf - und mit ihm die Sprache. In ihrem Hörbuch folgt die Autorin den Gedichtsplittern, bricht ab und wird selbst unterbrochen, nimmt Fäden auf und sucht Gesagtes im eigenen Sprechen zu verdecken. Sowohl Oswald Egger (1996) als auch Anja Utler (2005/2006) waren Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude. Den Abend moderiert der Lyriker Hans Thill, seinerseits Träger des Peter-Huchel-Preises (2004).
In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude

Eintritt Euro 7,-/5,-/3,50


  • Lesung und Gespräch
  • Hans Thill (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<