Online

Lexikon der Schönheit

Lexikon der Schönheit


Das Verlangen nach Schönheit ist in Zeiten der Verunsicherung nicht nur eskapistisch zu deuten, sondern vor allem auch widerständig und selbstaktivierend: Roger Willemsen z.B. deutet in seinen Reisebeschreibungen durch Afghanistan den Wunsch nach Schönheit auch als Möglichkeit zum Aufbruch. In einem Land, in dem Kriege, Besatzer und religiöse Autoritäten oft lange die Kunst regierten, wird die Schönheit auf diese Weise auch zu einer politischen Kategorie. Für die Lyrikerin, Übersetzerin und Essayistin Ilma Rakusa ist sie indes ein genuines Bedürfnis, sie liegt in Begegnungen, in einer Berührung, einem Blickwechsel, gibt Halt und behütet. In Japan, so Ilma Rakusa, gilt dabei nicht das als schön, was regelmäßig, symmetrisch und vollkommen ist, sondern was abweicht und unvollkommen ist.

Halt, Schutz, Abweichung und Aufbruch: Wir haben in den Monaten des Lockdowns, im April und Mai, Menschen eingeladen, der existenziellen Verunsicherung und Sorge in einer pandemischen Zeit, in der Begegnungen potenziell gefährlich sein können, etwas entgegen zu setzen und diesem genuinen Bedürfnis nach Schönheit neuen Raum zu geben: Im Format eines partizipativen online-Projekts haben wir „schöne Wörter“ gesucht, ergänzt um jeweils persönliche Sätze zur jeweiligen Schönheits-Bedeutung des Wortes. Uns erreichten weit über 150 Beiträge, zu Beginn nur aus Stuttgart, aber alsbald aus dem ganzen Land – wir danken für alle Einsendungen!


Freitag 11.09.20 / 18.15 Uhr
A-Z Open Air
Lesung
Marit Beyer (freie Hörbuchsprecherin und Dozentin für Sprechkunst) und Moritz Pliquet (freier Sprecher und Schauspieler) haben ausgewählte Beiträge als ‚Grußbotschaften‘ schöner Wörter digital für Sie eingesprochen. Oliver Prechtl (Klavier und Komposition) setzt harmonisch verschiedene Akkorde dazwischen, die Sie am 11.09.20 live vor dem Literaturhaus und danach online von A wie alphabetisch oder Z wie zufällig hören und als Wanderhörlexikon in der Innenstadt wiederfinden können.


Samstag 05.12.20
Buchpremiere "Lexikon der Schönheit"
In der Druckausgabe des Lexikons nehmen wir Willemsens und Rakusas Moment des Widerständigen und Selbstaktivierenden im Begriff der Schönheit ernst: Der Stuttgarter Buchkünstler Demian Bern setzt, entwirft, gestaltet und produziert ein kleines, handschmeichlerisches „Lexikon der Schönheit“ mit ausgewählten Beiträgen, das Sie nach dem Lockdown nun im wörtlichen Sinne „in die Hand“ nehmen können.

Erhältlich auf der Kometenparade - dem Wintermarkt der kleinen Verlage und in der Buchhandlung im Literaturhaus


Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Corona Kultur Sommer 2020


<