Veranstaltung

Sonntag, 11.06.06 / 20.00 Uhr

Hans Ulrich Gumbrecht

Lass los! Eine Reflexion zur WM über Schönheit und Erfolg im Sport und in der Bildung

Bildung


»Zweckmäßigkeit ohne Zweck« war für Immanuel Kant eine Definition von Schönheit. Der bekannte Publizist und Autor Hans Ulrich Gumbrecht, Professor für Romanistik an der Stanford University, USA, findet die Schönheit im Sport und in der Bildung. Dass der Nutzen nicht ausbleibt, beweisen der brasilianischer Fußball und gute amerikanische Universitäten. Viele Deutsche wagen sich nur bis zur Behauptung vor, ein Fußballspiel oder ein Studium seien erfolgreich, t r o t z deren Schönheit. Diese Differenz wird für Gumbrecht und Kahl an diesem WM-Abend der Anstoß sein, über Schönheit und die List des Absichtlosen im Sport und in der Bildung nach zu denken.

In Zusammenarbeit mit der Breuninger Stiftung
Eintritt frei


  • Gespräch
  • Reinhard Kahl (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<