Veranstaltung

Dienstag, 17.01.17 / 20.00 Uhr

David Grossman

Kommt ein Pferd in die Bar


»Ich bin immer schon der Meinung gewesen, dass die Fähigkeit, in einer schwierigen Situation Humor aufzubringen, ein Akt der Freiheit ist. Als ob man sich selbst aus einer willkürlichen und bedrückenden Situation ›herausreißt‹ und auf einmal kein hilfloses Opfer dieser Situation mehr ist.« David Grossman
Kann Humor Leben retten? Oder wenigstens die Seele eines Jungen? Für eine gute Pointe gab Dovele schon immer alles. Als Kind lief er oft auf den Händen. Er tat das, um seine Mutter zum Lachen zu bringen und damit ihm keiner ins Gesicht schlug. Heute steht er ein letztes Mal in einer Kleinstadt in Israel auf der Bühne. Er hat seinen Jugendfreund, einen pensionierten Richter, eingeladen. Im Laufe des Abends erzählt der Comedian zwischen vielen Witzen eine tragische Geschichte aus seiner Jugend. Es geht um Freundschaft und Familie, Liebe, Verrat und eine sehr persönliche Abrechnung auf dem Weg zu einer Beerdigung. Dem Kleinstadtpublikum ist schon bald das Lachen vergangen. Doch die Wenigen, die am »Ende des Abends noch im fast leeren Zuschauerraum« sitzen, erkennen wie auch die »Leserinnen und Leser, dass dieser Roman von David Grossman die Reise zur richtigen Sprache auf sich genommen hat, einer Sprache, die Verständigung ermöglicht«, resümiert Insa Wilke in der Süddeutschen Zeitung.

Eine Veranstaltungskooperation des Literaturhauses Stuttgart und der Robert Bosch Stiftung.


  • Lesung und Gespräch
  • Anat Feinberg (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<