Veranstaltung

Dienstag, 24.01.12 / 20.00 Uhr

Jusuf Naoum, Patrick Bebelaar

Karakand in Flammen


Seit 1983 lebt der Libanese Jusuf Naoum als freier Schriftsteller in Deutschland, mittlerweile in Stuttgart. Sein zuletzt erschienenes Buch Karakand in Flammen (2010), von dem der Abend ausgeht, ist eine Parabel über Krieg und Frieden: Im Lande Karakand lebten seit eh und je zwei Volksstämme friedlich miteinander, die Ukuluk und die Bikarek. Alle fünf Jahre tauschten ihre Könige die Regierungsmacht. Mit dem Tag der Entdeckung der Silberminen bricht eine düstere Zeit an. Ein mörderischer Bruderkrieg entbrennt, dessen Ende nicht absehbar ist. Eine Herausforderung für die junge Thronfolgerin Sunbula. Mit Weisheit, Toleranz und persönlichen Opfern kämpft sie gegen Intrigen, Machtgier und blinden Hass. Bekannt ist Jusuf Naoum nicht zuletzt auch durch seine Kaffeehausgeschichten, die unter anderem in dem Band Guten Tag Alemania versammelt sind. »Mein libanesischer Freund Jusuf ist ein wunderbarer Erzähler...Er trägt seine Geschichten mit orientalischem Temperament vor, und es gibt kaum etwas Schöneres, als da zuzuhören” (Elke Heidenreich). Auch als Geschichtenerzähler wird Jusuf Naoum im Literaturhaus zu erleben sein. – Immer begleitet von der Musik des Stuttgarter Pianisten und Komponisten Patrick Bebelaar.


  • Lesung und Gespräch, Lesung mit Musik
  • Günter Guben (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<