Veranstaltung

Jane Austen: Stolz und Vorurteil
Mittwoch, 07.10.20 / 19.30 Uhr

Ulrike Draesner, John von Düffel

Jane Austen: Stolz und Vorurteil

Klassiker der Literaturgeschichte


Stolz und Vorurteil von Jane Austen, erschienen 1813, ist eines der bekanntesten englischsprachigen Bü-cher aller Zeiten – weltweit wurden etwa 20 Millionen Exemplare verkauft, immer wieder neu wird das Werk übersetzt und verfilmt. Austens Geschichte einer Familie aus dem ländlichen Kleinadel handelt in erster Linie von Hochzeit und Partnerwahl; die fünf Töchter müssen verheiratet werden, um versorgt zu sein. Weibliche Familienmitglieder dürfen nicht erben. Doch Vorurteile und zu großer Stolz erschweren die Hochzeit der Protagonistin Elizabeth Bennet mit dem reichen Mr. Darcy. Die gesellschaftlichen Ver-hältnisse der Zeit treten in Austens Roman mit großer Klarheit zutage: Frauen wurden in ihrer Entfaltung stark eingeschränkt und waren abhängig von ihren Vätern oder Ehemännern. Die Ehe erscheint, neben dem Kloster, als einzig möglicher, respektabler Lebensweg. Über den Roman und seine Schriftstellerin diskutieren die Autorin Ulrike Draesner und der Dramaturg und Autor John von Düffel. Der Spoken-Word-Künstler Timo Brunke wird mit zwei eigens für diesen Abend verfassten Texten an der Kurbel des Eheka-russells drehen.

Eine Veranstaltungsreihe von: LpZ Stuttgart und SWR2 Literatur

Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg


  • Anja Brockert (Moderation)
    Timo Brunke (Poetische Intervention)
  • Eintritt (Euro): 10,- / 8,- / 5,-
  • Kartenverkauf nur online ab Dienstag, 15.09.20 / 12 Uhr.

    Bitte beachten Sie: Im Literaturhaus gelten bis auf Weiteres Maskenpflicht und Abstandsgebot. Folgen Sie stets dem markierten Wegesystem und kommen Sie rechtzeitig zur Registrierung im EG. Der 1. Stock und Saal werden 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Bitte vermeiden Sie danach wiederholtes Rein- und Rausgehen. 

<