Veranstaltung

Donnerstag, 26.09.19 / 17.30 Uhr

Walter Sittler, Hegel Quartet

Intime Briefe x 2


Der Komponist Leosˇ Janácek führte ein eher zurückgezogenes Leben, die Schriftstellerin Anaïs Nin ein extrovertiertes, öffentliches Leben. Beide verliebten sich in Illusionen. Als Janácek 1917 die viel jüngere, schon verheiratete Kamila Stösslová kennenlernte, flammte in ihm etwas auf, was seine künstlerische Schöpfungskraft noch lange nähren sollte. »In manche Musikbücher werde ich es hineinschreiben, wer in meiner Seele war, als die Musik aus ihr ausschwärmte, und dass diese Noten nicht allein mir gebühren, sondern auch Dir, meine Kamila.« Und Anaïs Nin schrieb ihrem langjährigen Liebhaber Henry Miller über seine damalige Frau: »Wir haben unseren Verstand verloren – an June. Sowohl Sie als auch ich würden ihr in den Tod folgen …«. In ihrem Briefwechsel mit Miller und in ihren Tagebüchern erforscht Nin die gemeinsame Faszination und Frustration mit der wunderschönen und nicht greifbaren June. Walter Sittler liest Briefe und Tagebuchausschnitte von Janácek und Nin, das Hegel Quartett – Natalie Chee (Violine, 1. Konzertmeisterin des SWR Symphonieorchesters), Emily Körner (Violine, 2. Violine des SWR Sinfonieorchesters), Paul Pesthy (Viola, 1. Solobratscher des SWR Symphonieorchesters) und Elena Cheah (Violoncello, Professorin für Violoncello an der Hochschule für Musik Freiburg) – spielt Ausschnitte von den Streichquartetten von Janácek, Ravel und Anderen.


  • Lesung und Konzert

< Zurück zur Übersicht

<