Veranstaltung

Montag, 18.03.02 / 20.00 Uhr

Susan Sontag

In Amerika


Susan Sontag, geboren 1933 in New York, die jüngst durch ihren herausfordernden Kommentar zum 11. September Aufsehen erregte, ist als Schriftstellerin, Kritikerin und Filmemacherin eine der einflussreichsten amerikanischen Vordenker. Auf deutsch erschienen u.a. die Romane Todesstation (1985) und Der Liebhaber des Vulkans (1993) sowie der Essay Aids und seine Metaphern (1989). Sie liest aus ihrem neuen Roman In Amerika (Hanser), für den ihr der National Book Award verliehen wurde.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum
Eintritt: € 8,- / 6,-


  • Lesung und Gespräch, In englischer Sprache, mit deutscher Übersetzung
  • Richard C. Schneider (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<