Please select a page template in page properties.

Veranstaltung

Mittwoch, 08.10.08 / 18.00 Uhr

Saša Stanišić

Immerhin haben wir uns gewehrt


Sasa Stanisic diskutiert mit der Radioautorin Lerke von Saalfeld und liest aus den Kolumnen, die er regelmäßig für die Zeitschrift U_Mag schreibt. In ihnen geht es um Briefträger, die einen steilen Berg klettern müssen, um ungezogene Adligentöchter, um Freunde, die man so bei der Polizei hat, um Rodeo, um Curling oder um schweizerische Tiergesetze. Alle laufen sie unter dem Titel Immerhin haben wir uns gewehrt. Anlass des Abends ist der Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung, der Stanisic dieses Jahr zuerkannt wurde. Stanisic wurde 1978 in Visegrad in Bosnien-Herzegowina geboren. 1992 kam er nach Heidelberg, studierte Deutsch als Fremdsprache und slavische Philologie. Auf einen Aufenthalt in den USA folgten einige Semester am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. In seinem Debütroman Wie der Soldat das Grammofon repariert (2006), der derzeit in 24 Sprachen übersetzt wird, lässt Stanisic einen bosnischen Jungen über seine Kindheit berichten und hinter einer burlesken Geschichte den brutalen Kriegsalltag aufscheinen. Der Roman wurde 2007 vom Bayerischen Rundfunk als Hörspiel adaptiert, aus dem am Abend auch einige Ausschnitte vorgeführt werden. Das erstes Theaterstück von Sasa Stanisic, Go West, wurde im März 2008 vom Schauspielhaus Graz uraufgeführt.
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Lerke von Saalfeld (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<