Veranstaltung

Donnerstag, 05.06.03 / 20.00 Uhr

Urs Widmer

Im Kongo - Auf den Spuren Joseph Conrads


Das Wechselspiel von Eigenem und Fremdem ist prägend für die Geschichte und Form der literarischen Beziehung zwischen Urs Widmer und Joseph Conrad. Bereits seinem Debut, Alois (1968), und seinem ersten Roman, Die Forschungsreise. Ein Abenteuerroman (1974), unterlegt Widmer die Expeditionen von Stanley und Livingstone in Zentralafrika. In den neunziger Jahren kulminiert die literarische Aneignung Conrads zunächst in der Übersetzung von Heart of Darkness und den ‘Kongotagebüchern’ (1992), dann in dem fulminanten Roman von 1996, Im Kongo. Widmer überblendet darin verschiedene Formen der Geschichte: die des Imperialismus, der Nazizeit, der Schweizer Vergangenheit und des Mobutu-Regimes.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart
Eintritt: € 6,- / 4,50


  • Lesung und Gespräch
  • Martin Windisch (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<