Veranstaltung

Dienstag, 07.02.12 / 20.00 Uhr

Jean Krier

Herzens Lust Spiele


Musik: Der Oboist Nico Winandy spielt Stücke des Luxemburger Komponisten Alexander Müllenbach und von Benjamin Britten

Jean Krier präsentiert seinen Gedichtband "Herzens Lust Spiele" und spricht mit Germaine Goetzinger (Literaturzentrum Luxemburg) über Positionen der Luxemburger Literatur. Jean Kriers Gedichtband "Herzens Lust Spiele" zeigt den Dichter als ernsthaften Sprachspieler und virtuosen Arrangeur: Er strebt die Fusion zweier Unendlichkeiten an - die Fusion von Sprache und Ozean. Seine Gedichte, so schrieb Michael Braun, wirken in ihrer rhythmischen Bewegung und ihrer vokabulären Textur ebenso fluid wie die Wellen des Meeres. In der Begründung zur Verleihung des Adelbert-von-Chamisso-Preises 2011 heißt es: »Jean Krier wird für die freirhythmischen Elegien seines jüngsten Bandes „Herzens Lust Spiele“ (poetenladen 2010) geehrt. Seine deutschsprachigen Wortteppiche, die er subtil mit französischen Einsprengseln spickt, speisen sich aus Erfahrungsmomenten und Lektüreerlebnissen. Die scheinbar prosanahen Texte nehmen die europäische Tradition der literarischen Moderne des 20. Jahrhunderts auf und erweitern deren thematisches und sprachliches Spektrum.«

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung


  • Lesung, Musik, Gespräch und Luxemburger Wein
  • Irene Ferchl (Moderation)
    Germaine Goetzinger (Gesprächspartnerin)

< Zurück zur Übersicht

<