Veranstaltung

Montag, 06.02.06 / 19.00 Uhr

Peter Härtling

Gunst und Kunst des Alterns

Essayreihe "Betrifft:"


"Mit dreißig erwartete ich nicht, fünfundsechzig Jahre alt zu werden. Jetzt bin ich fast zehn Jahre älter, über den Erwartungshorizont hinaus. Ein alter Mann, der die Zeit, die er als junger übermütig verbrauchte, dankbar genießt", beginnt Peter Härtlings Originalbeitrag in der Reihe Betrifft:. Und er schließt mit dem Vorsatz, "die Gunst, drei Mal einer Intensivstation entronnen zu sein, umzumünzen in die Kunst des unersättlichen Atemholens". Peter Härtling gehört zu den renommiertesten und meistgelesenen deutschen Schriftstellern. An die siebzig Bücher hat er geschrieben - Gedichtbände, Autobiographisches und Romanbiographien, zum Beispiel über Hölderlin, Schubert, Schumann und E.T.A.Hoffmann. Unzählige Literaturpreise hat Peter Härtling für seine Romane und Kinderbücher erhalten, zuletzt wurde er 2003 mit dem Deutschen Bücherpreis für sein Geamtwerk geehrt. In seinem jüngst erschienenen Buch Die Lebenslinie macht Härtling die eigene Krankheit zum Thema, die ihm im siebzigsten Lebensjahr den Atem raubte.

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Eintritt: Euro 10,-/8,-/5,-


  • Essay und Gespräch
  • Tim Schleider (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<