Veranstaltung

Dienstag, 17.09.13 / 20.00 Uhr

Joachim Kalka, Ulrich Raulff

Gaslicht – Sammelbilder aus dem 19. Jahrhundert


Wenn vom letzten Jahrhundert die Rede ist, dann wider besseres Wissen meistens vom 19. Es ist das Jahrhundert, das uns noch so nahe ist, dass es fast den Status einer, je nachdem, liebgewordenen oder verhassten Person besitzt. Immerhin wurde fast alles Segensreiches und Fürchterliches, mit dem wir uns noch heute in der westlichen Welt herumschlagen müssen, in jener Zeit in Szene gesetzt. Eine Auswahl bietet Joachim Kalka mit seinem Wissen und seinem Talent, scheinbar Entferntes nahe zu rücken, bis es sich fast greifen lässt: Goethe und Schiller, Napoleon und das Unterseeboot, die technische Raserei, der Spießbürger, der Spitzel, der Anarchist und der bukolische Antisemit sie alle grüßen als vertraute und doch unendlich fremde Verwandte hinüber in unser 21. Joachim Kalka, Stuttgarter Übersetzer und Autor, lebt seit zwei Monaten in Leipzig; zuletzt erschienen 2012 seine »Ehrfurchtsnotizen« „Die Katze, der Regen, das Totenreich“. Sein neues Buch präsentiert er im Gespräch mit Ulrich Raulff, Direktor der Deutschen Literaturarchivs Marbach, der 2009 das Buch „Kreis ohne Meister: Stefan Georges Nachleben“ veröffentlichte.


  • Lesung und Gespräch
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<