Veranstaltung

Mittwoch, 01.11.00 / 20.00 Uhr

Assia Djebar

Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2000


Stuttgart Assia Djebar wird am 22. Oktober 2000 auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Sie erhält diese Auszeichnung für ihr Werk, mit dem sie "ein Zeichen der Hoffnung gesetzt hat für die demokratische Erneuerung Algeriens, für den inneren Frieden in ihrer Heimat und für die Verständigung zwischen den Kulturen." Assia Djebar wurde 1936 in Algerien geboren. Die Schriftstellerin, Historikerin und Filmemacherin gilt als die bedeutendste Schriftstellerin des Maghreb. Mit ihren Büchern, die den vielfältigen Wurzeln ihrer Kultur verpflichtet sind, leistet sie einen wichtigen Beitrag zu einem neuen Selbstbewußtsein der Frauen in der arabischen Welt.

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms der Mittelmeerkonferenz "Von Stuttgart nach Marseille".

Veranstalter: Forum der Kulturen Stuttgart e. V., Institut Francais de Stuttgart, Stiftung Geissstrasse Sieben und Literaturhaus Stuttgart


  • Lesung und Gespräch
  • Außer Haus! Gustav-Siegle-Haus / Leonhardsplatz 28

< Zurück zur Übersicht

<