Veranstaltung

Montag, 16.09.02 / 19.30 Uhr

Francesco Micieli, Catalin Dorian Florescu

Francesco Micieli und Catalin Dorian Florescu

Chamisso-Förderpreisträger 2002


Francesco Micieli, geboren 1956 in einem italo-albanischen Dorf in Kalabrien, seit 1965 wohnhaft in der Schweiz, wurde bekannt durch die Emigrations-Trilogie Ich weiß nur, dass mein Vater große Hände hat. Das Lachen der Schafe. Meine italienische Reise (1998). Er liest aus dem ‚Prosa-Album’ Blues.Himmel., das im Jahr 2000 erschien. Catalin Dorian Florescu, geboren 1967 in Rumänien, reiste 1976 mit dem Vater nach Italien und Amerika, kehrte zunächst nach Rumänien zurück, um dann 1982 endgültig in die Schweiz zu emigrieren. Nach Wunderzeit (2001) stellt er nun seinen soeben erschienenen zweiten Roman Der Weg nach Hause vor.
Am Beginn der Veranstaltung steht das Gedenken an Aglaja Veteranyi, die sich im Februar diesen Jahres in Zürich das Leben nahm. Die Chamisso-Förderpreisträgerin des Jahres 2000 veröffentlichte 1999 den vielbeachteten Roman Warum das Kind in der Polenta kocht. Ihr Lebensgefährte Jens Nielsen liest Passagen aus dem nun posthum erschienenen Werk Das Regal der letzten Atemzüge.

In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung
Eintritt frei


  • Lesung
  • Ute Stempel (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<