Veranstaltung

Sonntag, 25.09.16 / 16.30 Uhr

César Aira

Falsche Fährten

Hochstapeln


»Die Erzählungen des 1949 geborenen César Aira zerschlagen die kontinuierliche, aristotelische Logik der Dramaturgie durch die wildesten Knicke und Abzweigungen im Erzählfluss«, so Jan Wilm über César Aira. Der argentinische Autor gilt als einer der bedeutendsten Autoren der internationalen Gegenwartsliteratur und stand bereits auf der Shortlist des Man-Booker-Preises. Er lege immer wieder falsche Fährten, baue Kulissen, »die er ebenso schnell niederreißen kann, wie er sie sprachlich hochgezogen hat«, urteilt die FAZ. Eine Auswahl aus den über 80 Büchern und Aufsätzen Airas, die jeweils meist kaum mehr als 100 Seiten umfassen, publiziert der Verlag Matthes & Seitz Berlin in der "Bibliothek César Aira". In diesem Jahr erscheinen der Roman "Eine Episode im Leben eines Reisemalers" und der Essayband "Duchamp in Mexiko". Mit César Aira spricht Jan Wilm, promovierter Literaturwissenschaftler an der Universität Frankfurt und Betreiber des literarischen Blogs "wilmvorlesungen.de".


  • Lesung und Gespräch
  • Jan Wilm (Moderation)
    Leila Neubert-Mader (Übersetzung)
    Robert Stadlober (Deutsche Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<