Veranstaltung

Dienstag, 12.11.13 / 19.00 Uhr

Wolf Haas, Teresa Präauer

Extrablatt

Extrablatt


Ein Schriftsteller und eine Künstlerin tun sich zusammen und gestalten eine Feuilletonseite ganz nach ihren Vorstellungen. Nach Sibylle Berg und Henning Wagenbreth sowie Olga Martynova und 2xGoldstein erwartet die Reihe nun Gäste aus Österreich: Wolf Haas und Teresa Präauer. Wolf Haas gibt folgende Richtung vor: »Als Kind war ich der persönliche Tankwart des Deutschen Bundespräsidenten Walter Scheel. Der hatte nämlich ein Ferienhaus, und ich hatte einen Ferienjob. Trotz der Trinkgelder, die damals geflossen sind, und meiner Beratertätigkeit bezüglich Öl, Wasser, Luft im Jahr der Energiekrise wird mein Outing nicht zu einem weiteren Bundespräsidentenprozess reichen. Es ist alles verjährt!« Wolf Haas veröffentlichte zuletzt den Roman „Verteidigung der Missionarsstellung“ (2012), ausgezeichnet mit dem diesjährigen Bremer Literaturpreis. Von Teresa Präauer, die nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Autorin arbeitet, erschien 2012 der Debütroman „Für den Herrscher aus Übersee“, für den sie den aspekte-Literaturpreis erhielt. Aus dem Jahre 2010 stammt das Gemeinschaftswerk „Die Gans im Gegenteil“, mit Versen von Wolf Haas und Illustrationen von Teresa Präauer. Bevor die Seite anderntags in der Stuttgarter Zeitung erscheint, geben beide Extrablatt-Redakteure Auskunft über ihr Gemeinschaftswerk und die Phasen seiner Entstehung. Das Gespräch führt der StZ-Literaturredakteur Stefan Kister.
In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Gefördert aus Mitteln des Innovationsfonds Kunst des Landes Baden Württemberg


  • Ein Autor, eine Künstlerin, eine Seite
  • Stefan Kister (Moderation)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<