Veranstaltung

Mittwoch, 06.11.02 / 20.00 Uhr

Sigrid Löffler

Erinnerung und Gedächtnis bei W. G. Sebald


Als W.G. Sebald im Literaturhaus, am Folgetag der offiziellen Eröffnung, aus seinem Roman Austerlitz las, war Sigrid Löffler seine Gesprächspartnerin. Im Rahmen der 19. Baden-Württembergischen Literaturtage spricht sie nun über Sebalds Ästhetik des Erinnerns, die wie in Austerlitz auch in Sebalds früheren Werken, etwa in Die Ausgewanderten (1992) oder in Die Ringe des Saturn (1995), eine prägende Rolle spielt. Anschließend an den Vortrag liest Elmar Roloff (Staatstheater Stuttgart) ausgewählte Texte von W.G. Sebald.
Sigrid Löffler, Begründerin und Chefredakteurin der Zeitschrift Literaturen, wurde 1942 in der Tschechoslowakei geboren. Als Literatur- und Theaterkritikerin arbeitete sie u.a. für die Süddeutsche Zeitung und Die Zeit. Im August 2000 schied sie nach 13 Jahren aus dem Literarischen Quartett aus. 1997 sprach sie als alleinverantwortliche Vertrauensperson W.G. Sebald den Mörike-Preis der Stadt Fellbach zu.

In Zusammenarbeit mit den Baden-Württembergischen Literaturtagen Fellbach.
Außer Haus! Fellbach, Rathaus – Großer Saal


  • Vortrag
  • Elmar Roloff (Lesung)
  • Außer Haus! Fellbach, Rathaus - Großer Saal

< Zurück zur Übersicht

<