Veranstaltung

Dienstag, 22.02.05 / 19.00 Uhr

Dörte Schmidt

Emilie Zumsteeg

Hoppenlau-Friedhof, Literatur & Musik


Auf Komponistinnen stößt man in den "Universalgeschichten" der Musik selten. Abseits des "Geisterreichs kanonischer Texte" (Nicolaus Sombart) finden sie sich indes in Reiseberichten, Tagebüchern, Lebenserinnerungen, Konzertberichten - und auch auf den Friedhöfen: Und oft erweisen diese Quellen, wie wenig es über die Bedeutung ihrer Kunst aussagt, ob sie in die Musikgeschichte Aufnahme fanden. Das wussten auch die Zeitgenossen: Damit ihre Wertschätzung für Emilie Zumsteeg nicht in Vergessenheit gerät, initiierte der Stuttgarter Liederkranz eine große Gedenkfeier und verwendete deren Erlös für jenes Denkmal des Stuttgarter Architekten Christian Friedrich Leins, das uns noch heute neugierig macht, - nicht nur darauf, wie diese Künstlerin sich ihren Platz im Parnass der Bürger erworben hat, sondern auch auf das, was sie uns hinterlassen hat.

Die Württembergische Landesbibliothek eröffnet am 1. 2. um 20 Uhr die Ausstellung: "klangwelten : lebenswelten - komponistinnen in südwestdeutschland" (bis 24. März), die Emilie Zumsteeg viel Raum gibt.Vor der Veranstaltung kann, gemeinsam mit Dörte Schmidt, der Grabstein von Emilie Zumsteeg besichtigt werden; Treffpunkt am Haupteingang des Friedhofs (Hegel-Saal), 19 Uhr!
Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50


  • Vortrag mit Musikbeispielen
  • Margrét Hrafnsdóttir (Musik)
    Hrönn Thráinsdóttir (Musik)

< Zurück zur Übersicht

<