Veranstaltung

Dienstag, 16.07.13 / 20.00 Uhr

Hanns-Josef Ortheil

Einparken

Ortheils Monologe


In der achten Folge der Reihe „Ortheils Monologe“ entdeckt der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil die Freuden der Gelassenheit. Entspannt und vollkommen locker parkt er auf der Bühne des Literaturhauses ein und widmet sich all dem, wofür die meisten von uns keinerlei Zeit mehr haben: Geduldiger Dante-Lektüre, südländischer Lebenskunst, dem Dolci-Genuß in Sizilien. Von tiefer Ruhe und verlockendem Stillstand animiert, fragt er nach den idealen Räumen, der idealen Musik und den idealen Bildern des Einparkens. So erhält eine bisher kaum beachtete und gering geschätzte unauffällige Tätigkeit ihre Nobilitierung. Eingeparkt wird dann so lange, bis die Lust weiterzufahren wieder von selbst (und das meint: diktatfrei) erwacht. Ein weiterer Höhepunkt des Monolog-Abends besteht wie immer in der Erst-Präsentation eines neuen Video-Blogs von „Ortheils Monologen“, in dem Ortheil eigenhändig in seinem Wagen gelassener denn je durch Stuttgart fährt und dabei in die seltene Kunst einführt, Autofahren als ein anderes Spazierengehen zu begreifen.


  • Lesung, Bilderschau und Film
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<