Veranstaltung

Dienstag, 15.10.13 / 18.00 Uhr

Peter Bieri

Eine Art zu leben: Über die Vielfalt menschlicher Würde


Die Würde ist das höchste Gut des Menschen. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir von Würde sprechen? Peter Bieris neues Buch handelt von diesem zentralen Thema unseres Lebens. Mit einem einzigen Begriff ist die menschliche Würde nicht zu fassen. Bieri nähert sich ihr deshalb als Beobachter: An Beispielen aus dem Alltag und der Literatur entwickelt der Philosoph aus der Schweiz eine Vorstellung von Würde, die von unserem Umgang mit anderen und mit uns selbst abhängt. Würde, so stellt sich heraus, ist keine abstrakte Eigenschaft, sondern eine bestimmte Art zu leben. In klarer Sprache entwickelt Bieri seine Philosophie: eine wahre Schule des Lebens. Peter Bieri, geboren 1944 in Bern, studierte Philosophie und Klassische Philologie und lehrte als Professor für Philosophie in Bielefeld, Marburg und an der Freien Universität Berlin. U.a. erschien von ihm „Das Handwerk der Freiheit“ (2001). Bekannt ist er überdies unter dem Pseudonym Pascal Mercier, als Autor des Romans „Nachtzug nach Lissabon“ (2004) und der Novelle „Lea“ (2007).

In Zusammenarbeit mit dem SWR2 (Sendung am 22.10. 22.03 Uhr)


  • RadioArt Literaturhaus, Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<