Veranstaltung

Mittwoch, 06.07.05 / 20.00 Uhr

Jan Bürger, Jörg Magenau

Ein Leben beschreiben

Zwei Biographien im Dialog


"Was Sie da vorhaben, habe ich auch schon dreimal gemacht", sagte Martin Walser seinem Biografen. "Nur habe ich es immer `Roman` genannt." So umstritten Biografien sein mögen, seit einigen Jahren haben sie wieder Konjunktur. Zu den wichtigsten neueren Lebensbeschreibungen gehören jene, die der Stuttgarter Literaturwissenschaftler Jan Bürger und der Berliner Kritiker Jörg Magenau vorgelegt haben. Während sich Magenau mit Martin Walser. Eine Biographie (2005) der Herausforderung stellt, das Porträt eines der bekanntesten Schriftsteller der Gegenwart zu zeichnen, taucht Bürger mit Der gestrandete Wal. Das maßlose Leben des Hans Henny Jahnn (2003) tief in die Gedankenwelt der Jahre zwischen den Kriegen ein. "Nun gibt es eine Biografie, die ausreichend kritisch und verständnisvoll mit Jahnns maßlosem Leben umgeht, um für`s nächste als Standardwerk gelten zu können", schrieb die Süddeutsche Zeitung über sein Buch.

Eintritt: Euro 7,-/5,-/3,50


  • Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<