Veranstaltung

Freitag, 14.02.14 / 19.00 Uhr

Leon de Winter

Ein gutes Herz


Feuerwerk, Thriller und Liebesgeschichte, aufregend und temporeich, so umreißt Ulrich Greiner in der ZEIT den neuen Roman von Leon de Winter „Ein gutes Herz“, aus dem Niederländischen ins Deutsche übertragen von Hanni Ehlers. Ein junges marokkanisches Fußballteam hält Amsterdam in Atem. Ein halbkrimineller jüdischer Geschäftsmann entdeckt plötzlich seine Bestimmung. Väter und Söhne finden schicksalhaft zueinander, und der ermordete Filmemacher Theo van Gogh bekommt postum den Auftrag, die Welt zu retten, da die Politik versagt. Dabei muss er sich auch mit dem verhassten Schriftsteller Leon de Winter auseinandersetzen, den er schon zu Lebzeiten mit beleidigenden Kolumnen zum Schweigen bringen wollte. Facts und Fiktion treffen hier auf erfrischende Ironie, mit der sich de Winter auch selbst in den Roman hineingeschrieben hat.
Leon de Winter, geboren 1954, arbeitet seit 1976 als Schriftsteller und Filmemacher in Holland und den USA. Seine Romane erzielen überwältigende Erfolge, einige wurden für Kino und Fernsehen verfilmt. 2002 erhielt er den Welt-Literaturpreis für sein Gesamtwerk, 2006 die Buber-Rosenzweig-Medaille.


  • Lesung und Gespräch
  • Uwe Kossack (Moderation)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<