Veranstaltung

Donnerstag, 02.10.14 / 18.00 Uhr

Birgit Keil

Die Schöne, die im Walde schlief


Am 22. September dieses Jahres wird sie 70 Jahre alt: Die große Tänzerin und langjährige Ballerina des Stuttgarter Balletts, Birgit Keil. In ihrer Anwesenheit zeigt Autor und Regisseur Norbert Beilharz sein Filmportrait, das am Höhepunkt ihrer Karriere, in den Jahren 1977 bis 1980 gedreht und 1980 vom SDR ausgestrahlt wurde. Birgit Keil galt und gilt als eine der bedeutendsten deutschen Tänzerinnen unserer Zeit. Der New Yorker Kritiker Clive Barnes schrieb: „eine deutsche Ballerina von Weltformat - die erste seit Fanny Elssler“. "Die Schöne, die im Walde schlief" ist der Originaltitel des Märchens von Charles Perrault, das dem Ballett zu Grunde liegt. Die Choreografie und Wiederaufführung des "Dornröschens" bildet die Rahmenhandlung des Films von Norbert Beilharz: im Trainingsdress wie in Kostüm und Maske. Das Märchen selbst wird erzählt von dem Schauspieler Hans Mahnke, einem weiteren Liebling des Stuttgarter Publikums. 1995 wechselte Birgit Keil die Bühnen und gründete eine eigene Tanzstiftung, ist als Professorin Leiterin der Akademie des Tanzes Heidelberg-Mannheim und Direktorin des Balletts am Badischen Staatstheater in Karlsruhe. Der Filmemacher, Autor, Schauspieler und Regisseur Norbert Beilharz führt in den Abend ein.

Eine Veranstaltungskooperation von: Literaturhaus Stuttgart, Akademie für gesprochenes Wort und Kino Bollwerk.

Filmdauer 60 Minuten
2. Vorstellung: 22 Uhr, ebenfalls in Anwesenheit von Birgit Keil


  • Film, Gespräch
  • Norbert Beilharz (Einführung)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie
  • Außer Haus! Atelier am Bollwerk / Hohe Straße 26, 70176 Stuttgart, Telefon 0711 / 66 95 66 9
<