Veranstaltung

Freitag, 24.05.19 / 11.00 Uhr

Emmanuel Iduma

Die Pose eines Fremden

Membrane. African Literatures and Ideas.


In „A Stranger’s Pose“ erfindet der Schriftsteller und Kunstkritiker Emmanuel Iduma den afrikanischen Reisebericht neu. Als einer von wenigen afrikanischen Schriftstellern schreibt
er über das Reisen in Afrika, sein Leben unterwegs und die Schwierigkeiten, den Kontinent zu durchqueren. Er nimmt die Leser*innen mit auf eine Reise durch 20 afrikanische Städte und kämpft mit Sprachgrenzen, Visabestimmungen und seinem eigenen Fremdsein. Schwarz-weiß- Fotografien bekannter afrikanischer Fotograf*innen begleiten seinen Bericht.

A Stranger`s Pose
In “A Stranger’s Pose”, writer and art-critic Emmanuel Iduma reinvents the notion of African travel writing. This meditation on life on the road, and the difficulties found in traversing the continent, is one of the very few examples of travel writing on Africa written by an African writer. Iduma takes the reader on a journey across over 20 African cities, struggling with language borders, visa regulations and his own strangeness. Integral elements of his travelogue are the black and white photographs from acclaimed African photographers.

Emmanuel Iduma. “A Stranger’s Pose”. Cassava Republic 2018.

Textausschnitte werden auf Deutsch vorgetragen.
Excerpts from the texts will be read in German.
Mit simultaner Übersetzung Englisch-Deutsch
A simultaneous English-German translation will be provided.


  • Lesung und Gespräch Book Launch

< Zurück zur Übersicht

<