Veranstaltung

Mittwoch, 19.03.14 / 20.00 Uhr

Janet Richards, Gerald Moers

Die narrativen Strukturen des politischen Gedächtnisses im alten Ägypten

head to head


Wie hat die politische Elite im alten Ägypten Narration des Individuums im Kontext und Text gestaltet, die Beziehung zwischen Politik und Gesellschaft vergegenständlicht und Mythos und Gedächtnis in heilige und politische Landschaften "hineingeschrieben"? Im Mittelpunkt dieser Head-to-Head Veranstaltung steht der bedeutende Übergang im späten dritten Jahrtausend v. Chr., in dem die Verschriftlichungen der Lebensgeschichten von Individuen wie zum Beispiel dem Beamten Weni dem Älteren, dem Gott Osiris und dem "Lokalheld" Idy eine Schlüsselrolle in der verbalen und räumlichen Rhetorik der Reaktion auf Krisen politischer Autorität spielte. Mit Janet Richards, Ellen Maria Gorrissen Fellow of History, American Academy in Berlin, Gerald Moers, Universitätsassistent am Institut für Ägyptologie, Universität Wien; moderiert von Pamela Rosenberg, Dean of Fellows, American Academy in Berlin.

In Zusammenarbeit mit der American Academy Berlin

Gefördert von: Berthold Leibinger Stiftung, Daimler AG, Robert Bosch Stiftung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH


  • Gedanken aus Amerika
  • Pamela Rosenberg (Moderation)
    Lena Hassinger-Lees (Übersetzung)
  • Veranstalter: Aktionsbündnis für Direkte Demokratie

< Zurück zur Übersicht

<