Veranstaltung

Mittwoch, 25.03.09 / 20.00 Uhr

Gabor Steingart

Die Machtfrage - Ansichten eines Nichtwählers

Wirtschaft


Im Rahmen der vom Wirtschaftsclub im Literaturhaus konzipierten Reihe Das Dilemma der Macht - über Vermögen und Verführen stellt Gabor Steingart sein Buch Die Machtfrage. Ansichten eines Nichtwählers vor. SPIEGEL-Mann Gabor Steingart kennt den politischen Betrieb wie nur wenige Journalisten. Pünktlich zum 60. Geburtstag der Republik widmet er sich dem demokratischen System in Deutschland. Mit kühler Präzision beschreibt er die Kanzlerkandidaten und den Niedergang der Volksparteien. Sein alarmierender Befund: Die Demokratie ist erstarrt. Die Parteien sind nicht mehr repräsentativ für das Volk, das sie führen. Sie fremdeln mit der Lebenswirklichkeit, ihre Gestaltungskraft ist geschrumpft, ihr Machtwille allerdings ungebrochen. Deutschland habe sich in eine »Demokratie von oben« verwandelt, in der zunehmend »Politik ohne Volk« betrieben werde. Im Literaturhaus liefert Steingart unbekannte Innenansichten der Macht, spricht über Wege zur Erneuerung der Demokratie und diskutiert diese im anschließenden Gespräch mit Lerke von Saalfeld und allen politisch Interessierten. Seine Arbeit für das Nachrichtenmagazin SPIEGEL begann Gabor Steingart im Leipzig der Wendezeit. Später leitete er sechs Jahre das Hauptstadtbüro des SPIEGEL in Berlin bis er 2007 als Korrespondent nach Washington wechselte.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Vortrag und Gespräch
  • Lerke von Saalfeld (Gesprächspartner)

< Zurück zur Übersicht

<