Please select a page template in page properties.

Veranstaltung

Donnerstag, 05.10.17 / 18.00 Uhr

Marie NDiaye

Die Chefin


Für "Drei starke Frauen" erhielt sie 2009 den renommierten Prix Goncourt und nun erscheint ihr neuer Roman "Die Chefin", von Claudia Kalscheuer ins Deutsche übertragen: Eine Frau aus bescheidenen Verhältnissen eröffnet ein Restaurant in Bordeaux und wird mit einem Stern ausgezeichnet. Welche Künste hat sie in der Küche gelernt und neu interpretiert? Der Erzähler im neuen Roman von Marie NDiaye, langjähriger Mitarbeiter der Chefin und ihr in vergeblicher Liebe verbunden, berichtet aus ihrem Leben – erzählt von ihrem Charakter, ihren Lieben, ihrer Ausbildung, der Kunst der Kochkomposition, dem privaten wie öffentlichen Umgang –, indem er potentielle Fragen und Erwartungen der Leser aufgreift, sie beantwortet und zugleich ins Leere laufen lässt. Marie NDiaye entwickelt hier eine neuartige Form der Antibiografie, in der die Wahrheit sich in der Auslassung zeigt. Marie NDiaye wurde 1967 in Pithiviers bei Orléans geboren und lebt seit 2007 in Berlin.
In Zusammenarbeit mit dem Institut français.


  • Lesung und Gespräch
  • Wolfgang Michalek (Deutsche Lesung)
    Patricia Klobusiczky (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<