Veranstaltung

Die Aufdrängung
Mittwoch, 01.06.22 / 18.45 Uhr

Ariane Koch

Die Aufdrängung

Alpenglühen - Junge Schweizer Autorinnen


Ariane Koch, geboren 1988 in Basel, studierte u. a. Bildende Kunst und Interdisziplinarität. Sie schreibt Theater- und Performancetexte, Hörspiele und Prosa. «Die Aufdrängung» (Suhrkamp Verlag) ist ihr Debütroman und wurde ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2022. Eine junge Frau fristet ihr Dasein in einem zu großen Haus in einer zu kleinen Stadt neben einem dreieckigen Berg. Als dort ein Gast auftaucht, nimmt sie ihn kurzerhand bei sich auf. Der Gast ist ihr so viel versprechend neu wie fremd und wird schnell zum einnehmenden Mittelpunkt, aber auch Opfer inquisitorischer Machtfantasien.

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und dem Schweizerischen Generalkonsulat in Stuttgart, dem Bundesamt für Kultur BAK der Schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Schweizer Literaturpreis


  • Lesung und Gespräch
  • Miryam Schellbach (Moderation)
  • Eintritt (Euro): 12,- / 10,- / Mitglieder frei
<