Veranstaltung

Sonntag, 29.04.18 / 09.00 Uhr

Deutsches Literaturarchiv Marbach – Rundgang durch die Literaturmuseen

U35 - das Junge Literaturhaus


Rund 1400 Vor- und Nachlässe von Schriftstellern und Gelehrten schlummern in den Regalen des Deutschen Literaturarchivs in Marbach. Darunter das Romanmanuskript zu Kafkas „Prozess“ und sein Abi-Zeugnis, Tucholskys Liebesbriefe und Hesses Fotoalben, Morgensterns „Galgenlieder“ und Mörikes Petrefaktensammlungen. Den Anfang aber machte Friedrich Schiller, der 1759 in Marbach geboren wurde und dessen Originale heute in einer eigenen Dauerausstellung im Schiller-Nationalmuseums zu sehen sind: Von seinen Briefen und Manuskripten bis zu seinen Locken und blau-weiß-gestreiften Socken reichen die Hinterlassenschaften. Sie zeigen den Dichter beim Denken, Lesen, Schreiben... und Tüfteln, denn Schiller hat seine Dramen meist strategisch vorausgeplant, To-Do-Listen angefertigt und selbst mögliche Schwierigkeiten bereits im Voraus durchdacht und zu Papier gebracht. Wir fahren mit der S-Bahn in Schillers Geburtsstadt, erklimmen die Schillerhöhe und sehen uns in den Literaturmuseen genauer um.

Eintritt: 7,- Euro + Bahnfahrt
Treffpunkt: Stuttgart Hauptbahnhof, Gleis 102 am Kiosk
Anmeldung: U35@literaturhaus-stuttgart.de


  • zwischen/stopp = Exkursion
<