Veranstaltung

Montag, 01.12.08 / 20.00 Uhr

Martin von Arndt

Der Tod ist ein Postmann mit Hut

Junge deutsche Literatur


Martin von Arndt, bekannt durch seinen Debütroman ego shooter, gibt Einblick in sein neues Romanprojekt, Arbeitstitel Der Tod ist ein Postmann mit Hut. Mit einem Ausschnitt aus diesem Roman nahm er im Juni am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Im Literaturhaus liest er zum ersten Mal eine in den Roman eingeschobene Erzählung, in der es um eine fatale nächtliche Begegnung zwischen einer sinistren jungen Frau und einem nicht weniger sinistren, aber nicht mehr ganz so jungen Mann geht, - um Lebensgier und um fehlgeleitete Liebes-Erwartungen, die tödlich enden können. Martin von Arndt wurde 1968 als Sohn ungarischer Eltern geboren. Nach der Promotion in Religionswissenschaft lebt er heute als Schriftsteller und Musiker bei Stuttgart. Neben sieben CDs sowie Film- und Hörspielmusik mit der Avantgarde-Rockband "Printed At Bismarck's Death" veröffentlichte er bislang zwei Bände erzählende Prosa, Lyrik, Theaterstücke und vier Sachbücher.
In Zusammenarbeit mit dem Verband der Verlage und Buchhandlungen in Baden-Württemberg e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Peter Horváth Stiftung

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-


  • Lesung und Gespräch
  • Claire Beyer (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<