Veranstaltung

Samstag, 13.07.19 / 17.45 Uhr

Der Tod des Löwen von Auguste Hauschner

Wetterleuchten


Das frühe 17. Jahrhundert. Prag ist in Aufruhr. Wie ein böses Vorzeichen hängt ein blutroter Meteor über der Stadt. Der böhmische König Rudolf II. leidet unter Verfolgungswahn und fürchtet um seinen Thron. Er beauftragt Alchemisten und Astronomen, seine Macht zu sichern. Als diese keine Lösung finden, zwingt er Rabbi Löw, den Erschaffer des Golems, ihn in die Geheimnisse der Kabbala einzuweihen. Prag ist in „Der Tod des Löwen“ erstmals 1916 erschienen, nicht nur Schauplatz der Handlung, sondern ihr (un)heimlicher Protagonist. Auguste Hauschner, 1850 in Prag geboren, veröffentlichte zahlreiche Novellen und Romane. Bis zu ihrem Tod 1924 unterhielt sie in Berlin einen bedeutenden Künstlersalon. (Homunculus Verlag)

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg.


  • Lesung
  • Magnus Rook (Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<