Veranstaltung

Samstag, 24.06.17 / 16.30 Uhr

Hamed Abboud

Der Tod backt einen Geburtstagskuchen

Wetterleuchten


Hamed Abboud stammt aus Syrien. Aleppo, die Stadt, in der er studiert hat, liegt in Trümmern, viele seiner Freunde und Kollegen wurden getötet. „Der Tod hat viele neue Freunde gefunden“, sagt Hamed Abboud. „Das muss der Tod feiern – und deshalb backt er einen Geburtstagskuchen.“ Mit seinen Texten schlägt Hamed Abboud eine Brücke zwischen Geburt und Tod, zwischen Krieg und Frieden, Leben und Sterben. Er erklärt, analysiert und abstrahiert, erweitert die Realität metaphorisch um eine neue Dimension, um der Ungeheuerlichkeit des Tötens etwas entgegensetzen zu können. Hamed Abboud wurde 1987 in Deir ez-Zor (Syrien) geboren. Seit 2005 tritt er bei öffentlichen Literaturveranstaltungen in Syrien, Ägypten und Deutschland, Österreich und der Schweiz auf und veröffentlicht regelmäßig Texte in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften in Syrien und im Mittleren Osten. 2015 erhielt Hamed Abboud das Jean-Jacques-Rousseau-Stipendium der Akademie Schloss Solitude Stuttgart. Hamed Abboud ist mit seinem Buch für den Internationalen Literaturpreis 2017 nominiert.

In Zusammenarbeit mit der Akademie Schloss Solitude.


  • Lesung und Gespräch
  • Florian Höllerer (Moderation)
    Patrick Suhm (Lesung)

< Zurück zur Übersicht

<