Veranstaltung

Dienstag, 08.12.09 / 19.00 Uhr

Der stille Zeuge - Ein Roman

Prosa im Deutschunterricht

Junges Literaturhaus


Ein Waisenhaus in der tiefsten englischen Provinz. Kinder, die von ihren Betreuern schlecht behandelt und sich selbst überlassen werden. Ein Hausmeister, der sich mit diesen unwürdigen Verhältnissen nicht abfinden will. Und ein Teddybär, der des Mordes verdächtigt wird. Das sind die - teilweise sehr skurrilen - Zutaten des Romans Der stille Zeuge. Erdacht und geschrieben hat diesen Roman eine 8. Klasse der Stuttgarter Schloss-Realschule. Die Schülerinnen und Schüler haben jeweils eines der 29 Kapitel geschrieben. Die Geschichte, die sie darin erzählen, ist nicht nur spannend, sondern sie wirft auch einen erhellenden Blick auf die Gedanken- und Erlebenswelt von Jugendlichen in der unwirtlichen Umgebung eines Waisenhauses. Bei der Lesung werden die Schüler einige Kapitel des Romans präsentieren.

Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung

Eintritt frei


  • Lesung und Gespräch

< Zurück zur Übersicht

<