Veranstaltung

Montag, 12.10.15 / 20.00 Uhr

Emrah Serbes

Deliduman


Ein Jahr nach den weitreichenden Gezi-Protesten in der Türkei erschien der Roman »Deliduman« von Emrah Serbes, von Selma Wels nun auch druckfrisch ins Deutsche übertragen. Innerhalb weniger Monate verkaufte sich die Geschichte von Çaǧlar und seiner kleinen Schwester Çiǧdem über 100.000 Mal in der Türkei. Çiǧdem, die sehr ambitioniert Michael Jacksons Moonwalk lernt, zeichnet ihren Tanz auf und stellen das Video auf YouTube. Innerhalb kürzester Zeit explodieren die Klickzahlen, doch Ende Mai 2013 interessiert sich plötzlich keiner mehr für die kleine Çiǧdem, alle Welt konzentriert sich nur noch auf den Gezi-Park in Istanbul. Da schmiedet Çiǧdem einen Plan und will den Moonwalk vor einem Wasserwerfer tanzen. Und plötzlich findet sie sich mit ihrem Bruder mitten im größten Aufstand wieder, den die Türkei je erlebt hat. Emrah Serbes, geboren 1981 in Yalova, hat in Ankara Theaterwissenschaften studiert. Er ist nicht nur einer der profiliertesten Schriftsteller der Türkei, sondern gilt seit den Gezi-Protesten im Sommer 2013 durch seine aktive Teilnahme am Widerstand auch als "Schriftsteller und Stimme des Volkes". Die Istanbuler Staatsanwaltschaft forderte 12 Jahre Haft für ihn. Mit dem Autor spricht die Übersetzerin und Verlegerin Selma Wels.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart


  • Lesung und Gespräch
  • Selma Wels (Moderation)

< Zurück zur Übersicht

<